AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Termine
Termine, welche Sie vereinbaren, sind sowohl für Sie als auch für uns verbindlich. Selbstverständlich können Sie Termine bis zu 24 Stunden vorher absagen. Werden Termine nicht fristgerecht abgesagt oder wenn Sie zu einem vereinbarten Termin nicht oder verspätet erscheinen, müssen wir uns das Recht vorbehalten, die fällige Vergütung zu verlangen. Vereinbaren Sie den Termin aufgrund oder zur Einlösung eines Gutscheins gelten die gleichen Bedingungen.

Massagezeit
Die Termine werden nach der zu erwartenden Dauer der Behandlung einplant. Die Anrechnung der Behandlungszeit beginnt zum gemeinsam vereinbarten Termin, spätestens mit Ihrem Erscheinen in unseren Geschäftsräumen.
Sollte die Massage aus Gründen später beginnen, die wir nicht zu vertreten haben, wird die verstrichene Zeit auf die Behandlungszeit angerechnet, wenn nicht die Durchführung der Massage ohnehin unmöglich geworden ist.

Gesundheitsangaben
Es kann bei den Behandlungen nur berücksichtigt werden was Sie angegeben. Es ist essentiell, das Sie uns vor der ersten Behandlung vollständige und aktuelle Angaben über Ihren Gesundheitszustand mitteilen. Bitte informieren Sie uns auch vor jeder weiteren Behandlung über etwaige Änderungen Ihres Gesundheitszustandes.

Datenschutz
Wir legen größten Wert auf die Einhaltung des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten. Grundsätzlich werden die im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses erhobenen Daten von uns zum Teil elektronisch verarbeitet und genutzt. Über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten können Sie jederzeit Auskunft erhalten. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und unbeteiligten Dritten nicht zugänglich sein, so das Missbrauch durch Dritte bestmöglich ausgeschlossen ist.

Haftung
Wir haben bei Schäden, die nicht solche des Körpers, der Gesundheit oder des Lebens sind, nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten. Dies gilt nicht, 
soweit die Ansprüche auf deliktischer Haftung beruhen. Wird eine Hauptleistungs- pflicht leicht fahrlässig verletzt, so haften wir nur für die nach dem gewöhnlichen Verlauf der Dinge zu erwartenden Schaden. Beruhen Schäden darauf, das Sie uns unvollständige oder falsche Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand gemacht haben und konnten wir die nicht mitgeteilte Tatsache bei der Behandlung weder erkennen noch berücksichtigen, dann kommt eine Haftung generell nicht in Betracht. Das gilt auch bei ganz ungewöhnlichen Schäden oder Mangelfolgeschäden.

Zahlung
Die Vergütung der von uns erbrachten Leistungen erheben wir nach Durchführung der Behandlung sofort in bar, oder durch Hereinnahme eines Gutscheins, letzteres eventuell mit Aufzahlung. Wenn wir Ihnen die Vergütung kreditieren, ist die übergebende Rechnung innerhalb von 14 Tagen zahlbar.

Gutscheine
Gutscheine gelten nur für die darin ausgewiesene Leistung bzw. den darin ausgewiesenen Geldbetrag. Übersteigt der Preis der in Anspruch genommen Leistungen den Wert jener Leistung, für die der Gutschein gilt oder den im Gutschein ausgewiesenen Geldbetrag, so ist der Mehrwert nachzuentrichten.
Unterschreitet der Wert der in Anspruch genommenen Leistung den Wert einer im Gutschein ausgewiesenen Leistung, ist eine Rückerstattung des Mehrwerts in Geld ausgeschlossen.
Verlorene oder beschädigte Gutscheine werden nicht ersetzt.
Gutscheinverfall: wird auf der Grundlage des Gutscheins oder zur Einlösung des Gutscheins ein verbindlich vereinbarter Termin nicht eingehalten , so verfällt der Gutschein. Die Erstattung ist ausgeschlossen.
Gültigkeit: Der Gutschein gilt ein Jahr nach Ausstellung, so diese Frist nicht aus Rechtsgründen gehemmt oder unterbrochen ist.

Seminare, Workshops
Anmeldebedingungen:  Anmeldungen müssen in schriftlicher Form erfolgen (Anmeldeformular) und werden nach Reihenfolge der Zahlungseingänge berücksichtigt. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung. Mit Erhalt dieser Bestätigung ist Ihr Platz fest gebucht. Sollten Sie innerhalb von 10 Tagen nach der Anmeldung und Zahlung keine Anmeldebestätigung/ Rechnung erhalten haben, ist ein Rückruf Ihrerseits erforderlich. Erfolgt kein Rückruf, gehen wir von einer korrekten Zustellung der Anmeldebestätigung/ Rechnung aus.

Rücktritt: wird eine Anmeldung 4 Wochen vor Beginn des Kurses storniert, wird die Seminargebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 50 Euro zurück erstattet. Sollte die Abmeldung später als 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn eingehen, wird die Kursgebühr auch fällig, wenn die Ausbildung noch nicht bezahlt wurde. Eine Rückerstattung abzüglich Bearbeitungsgebühr ist nur möglich, wenn Sie einen Ersatzteilnehmer stellen. Bei Nichterscheinen, oder Kursabbruch ist eine Rückerstattung der Kursgebühr ausgeschlossen. Dies gilt auch bei unvorhergesehen Ereignissen, insbesondere Erkrankung des Teilnehmers. Bei Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung wird die gezahlte Gebühr auf ein nachfolgendes Seminar angerechnet. 
Eine Rückerstattung der Gebühr ist ausgeschlossen. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Kursinhalte Empfehlungen darstellen. Aus etwaigen Folgen der Ausübung durch die Kursteilnehmer können keine Ansprüche uns gegenüber geltend gemacht werden.

Absagen durch den Veranstalter: Wenn wir den Kurs aus einem wichtigen Grund absagen ( z.B. Krankheit, weniger als vier Teilnehmern) erhalten Sie Ihre gezahlten Kursbeiträge umgehend zurück. Beim nächstmöglichen Kurs wird Ihre Anmeldung vorrangig berücksichtigt.

Kursabbruch: Sollte ein Teilnehmer auf Grund seines Verhaltens (physische oder psychische Unausgeglichenheit) den Unterricht mehrfach stören, behindern oder eine Gefahr darstellen, kann der Dozent den Ausschluss des Teilnehmers vom Unterricht veranlassen. Kurskosten werden dann keine rückerstattet.

Eigenverantwortung: 
Jeder Teilnehmer führt die Kurse in eigener Verantwortung durch. Eine Haftung unsererseits für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen, außer im Falle grober Fahrlässigkeit und Vorsatzes.

Yogakurse, bodyART, Privatstunden
Wir behalten uns vor, das Kursangebot/Kursleiter, den Stundenplan, die Tarife und Kurszeiten in zumutbarer Weise zu ändern. Falls Unterrichtsstunden z.B. wegen Ferien, Weiterbildungen, Krankheit, usw. ausfallen sollten werden Sie selbstverständlich informiert und die Ausfallzeiten werden entsprechend nachgeholt.
Gesundheitliche Vorraussetzungen: Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Verantwortung teil, jegliche Haftung unsererseits ist ausgeschlossen. Bei gesundheitlichen Einschränkungen empfehlen wir eine vorherige ärztliche Rücksprache. Liegen körperliche oder psychische Faktoren vor, die berücksichtigt werden müssen, bitten wir, diese anzugeben.

  • Anmeldung erfolgt entweder telefonisch, oder schriftlich mit Überweisung, oder Barzahlung bei Kursbeginn und ist für beide Seiten verbindlich.Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie folgende Bedingungen: Bei Nichterscheinen eines angemeldeten Kurs- bzw. Seminarteilnehmers, sowie bei Rücktritt innerhalb von 8 Tagen vor Kursbeginn werden 100% der Kurs-/Seminargebühr berechnet. Dies gilt nicht, wenn jemand von der Warteliste nachrücken kann bzw. von dem/der Rücktretenden ein/e Ersatzteilnehmer/in genannt wird.
  • Probestunde ist mit Anmeldung möglich und kostet 10,00 Euro. Bei Kursteilnahme wird Ihnen der Betrag angerechnet.
  • Ausfall von Yogastunden: falls der Unterricht durch Krankheit oder andere Gründe nicht stattfinden kann, werden die Teilnehmer informiert und die Stunden selbstverständlich um diese Ausfallzeiten verlängert.
  • versäumte Stunden können innerhalb des Kurszeitraums in einem anderen Kurs nachgeholt werden.

Yogareisen
Anmeldebedingungen: 
Anmeldungen bitte schriftlich (Anmeldeformular) per Post, oder E-Mail. Die Anmeldungen werden nach Reihenfolge der Zahlungseingänge berücksichtigt. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung. Mit Erhalt dieser Bestätigung ist Ihr Platz fest gebucht. Sollten Sie innerhalb von 10 Tagen nach der Anmeldung/ Zahlung keine Anmeldebestätigung/Rechnung erhalten haben, ist ein Rückruf Ihrerseits erforderlich. Erfolgt kein Rückruf, gehen wir von einer korrekten Zustellung der Anmeldebestätigung/ Rechnung aus.

Rücktrittsbestimmungen: 
Bei Stornierung fallen folgende Gebühren an: 50 % des Reisepreises bei Stornierung bis zu einem Monat vor Anreise. 90 % des Reisepreises bei Stornierung bis zu einer Woche vor Reisebeginn. Danach wird der volle Preis fällig. Umbuchungen auf einen anderen Namen sind kostenfrei.

Versicherungen: 
Jegliche Haftung während der gesamten Reise liegt bei dem Reisenden selbst. Die Anreise muss vom Teilnehmer selbst organisiert/ gebucht werden. Bitte achten Sie somit auf eine ausreichende Versicherung. Thai-Tao ist kein Reiseveranstalter. 

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Reise erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen stattfindet. Sollte diese Teilnehmerzahl nicht erreicht werden, werden die Kosten erstattet (ausgenommen die Anreisekosten/ Flugticket o.ä.)

AGB’s und Inhalt des Online-Angebotes
Thai-Tao übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen Thai-Tao welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens Thai-Tao kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Thai-Tao behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Webseiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Nebenabreden/Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags unwirksam sein, oder sollte dieser Vertrag eine Regelungslücke aufweisen, so berührt dies nicht die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen. Wir sind in diesem Falle gemeinsam verpflichtet, die unwirksame Regelung durch eine solche wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis der ursprünglichen Regelung am Nächsten kommt. Ist der Vertrag lückenhaft, so werden wir gemeinsam diejenige Regelung treffen, die wir getroffen hätten, hätten wir die Regelungsbedürftigkeit bedacht. Nebenabreden zu den oben dargestellten Regelungen sind nicht getroffen.

Nürnberg, den 16.Januar 2017
Lucia Ullrich-Stoll